FEUERBESTATTUNG

Die alternative Bestattungsart

Bei der Feuerbestattung wir der Verstorbene in einem Sarg in einem Krematoriumsofen unter Zuführung von Energie eingeäschert. Die Aschenreste werden in einer Aschenkapsel geborgen und mit einem Deckel verschlossen, der den Namen des Verstorbenen, das Sterbe- und Geburtsdatum und das Krematorium-Einäscherungsdatum trägt. Zur Beisetzung in einem Erdgrab wird die Aschenkapsel mit einer Überurne versehen, die dann im Grab herabgelassen wird. Die Bestattungsfeier kann entweder vir der Einäscherung stattfinden oder anlässlich der Beisetzung der Urne.

Der Vorteil dieser Bestattungsart ist die Vielzahl an Möglichkeiten, die Urne beizusetzen. Bei der Feuerbestattung kann die Urne auf dem Friedhof, im Wurzelbereich eines Baumes oder im Meer bestattet werden. Des Weiteren gibt es außerhalb Deutschlands viele weitere Möglichkeiten wie die Vertreuung der Asche in der Luft. Diese sind jedoch aufgrund des Friedhofszwangs hierzulande nicht erlaubt. 

So finden Sie uns

Kontakt

Bestattungsinstitut Kruse

Inh. Helmut Kruse

Ehrenmalstraße 11

58769 Nachrodt-Wiblingwerde

Nordrhein-Westfalen

Telefon: 02352 / 3940

Telefax: 02352 / 31857

Mobil: 0172 / 2702235

E-Mail: kruse-nachrodt@t-online.de

Search